Unterordnung

Unterordnung ist eigentlich ein irreführender Begriff.

Es geht bei diesen Beschäftigungen mit dem Hund immer um eine konzentrierte Zusammenarbeit von Hund und Mensch.

Fussarbeit

 

Unterordnung ist zunächst einmal ein in die Irre führender Begriff. Denn Unterordnungsübungen in unserem Spezialkurs bedeutet nicht in erster Linie den Hund unterzuordnen. Bei den Übungen geht es darum, dass der Hund eine ganz genaue Fußarbeit macht. Das beginnt damit, dass der Hund eine exakte Grundstellung neben dem linken Bein des Hundeführers einnimmt und diese Position nicht wieder verlässt, egal wie der Hundeführer sich auch bewegt.

 

Ein besonderes Augenmerk wird auf den Blickkontakt vom Hund zum Menschen gelegt. Alles wird Futtermotiviert eingeübt und ist sehr gut geeignet, die Hund-Mensch-Bindung wesentlich zu verbessern.

 

Dieses Training ist eine sehr konzentrierte Arbeit von Mensch und Hund und macht beiden viel Spaß.


Rally Obedience

 

Rally Obedience ist ein Fun-Hundesport. Anders als in der klassischen Unterordnung oder im Obedience ist beim Rally Obedience eine deutliche körpersprachliche und verbale Kommunikation nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht. Hier darf der Hund während der Übungen jederzeit gelobt und motiviert werden.

 

Beim Rally Obedience bewältigt das Mensch-Hund-Team einen Parcours möglichst präzise innerhalb einer vorgegebenen Zeit, wobei Präzision wichtiger ist als Schnelligkeit. Schilder geben die jeweilige Aufgabe vor wie z. B.:

 

• Positionswechsel

• Richtungsänderungen

• Tempowechsel

• Bleib- und Abrufübungen

• Hürdensprünge

• Figuren wie Slalom, Spirale etc. (auch mit Futter-Ablenkungen)

 

Die Schilder werden immer wieder neu kombiniert, so dass es unzählige Varianten für eine abwechslungsreiche Parcours-Gestaltung gibt.

 

Eine Besonderheit beim Rally Obedience ist die Möglichkeit, auch ohne Mitgliedschaft in einem Verein an Turnieren teilnehmen zu können. Die Übungen sind dazu eingeteilt in vier Schwierigkeitsklassen (Beginner und die Klassen 1 bis 3). Zusätzlich gibt es noch eine Klasse speziell für Hunde-Senioren. Die Entscheidung zur Teilnahme an einem Turnier trifft selbstverständlich jeder selbst – es ist eine Möglichkeit aber nicht vorrangiges Ziel unserer Kurse.

 

Die im Training verwendeten Hürden sind nicht starr und werden individuell an die Größe und körperliche Fähigkeit der Hunde angepasst, so dass keine Verletzungsgefahr besteht.

 

Für wen ist Rally Obedience geeignet?

 

Hier steht klar der Spaß an der gemeinsamen Arbeit mit dem Hund und die entspannt-spielerische Kooperation des Mensch-Hund-Teams im Vordergrund. Besondere körperliche Fähigkeiten werden vom Hundeführer nicht verlangt.

 

Rally Obedience ist prinzipiell für alle Hunde geeignet, gleich welcher Größe oder Rasse. Der jeweilige Parcours kann individuell angepasst werden, so dass auch ältere sowie Hunde mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit problemlos teilnehmen können.

 

Im Training motiviert der Hundeführer seinen Hund durch Körpersprache, Stimme und ausgiebiges Loben. Der Hund lernt spielerisch das Ausführen der von ihm verlangten Kommandos und wird positiv bestärkt. Er konzentriert sich auf seinen Menschen und das gegenseitige Verständnis wächst. Die Kommunikation zwischen Mensch und Hund wird durch die Freude bei der gemeinsamen Beschäftigung intensiviert und so die soziale Beziehung gestärkt.

 

Unsere Rally-Obedience-Kurse sind in Bezug auf die Schwierigkeiten der Übungen an die entsprechenden Turnier-Klassen angepasst. Insbesondere in den Beginner- und Klasse-1-Kursen können die Hunde auch an der Leine geführt werden.

 

Viele Rally-Obedience-Übungen lassen sich problemlos in den Alltag integrieren und eignen sich gut dazu, die täglichen Spaziergänge abwechslungsreicher und interessanter zu gestalten.


Vorbereitung auf die BH-Prüfung

 

Kurs zur Vorbereitung auf die Begleithundeprüfung mit Verhaltenstest nach Prüfungsordnung des VDH. 

 

Die BH/VT ist die Einstiegsprüfung in den Hundesport und ist mit einer Mitgliedschaft in einem Hundesportverein verbunden. Wir können euch NUR auf diese Prüfung vorbereiten. Abgenommen wird diese in einem Hundesportverein! 

 

Futter und Spielzeug sind bei dieser Prüfung nicht einmal in der Tasche erlaubt. Dieser Kurs baut auf eine „erfolgreiche“ Teilnahme der Kurse UO Basis und Fortgeschrittene auf.