Einzelstunden

Im Einzelunterricht hat der Hundebesitzer und sein Hund den Trainer ganz für sich. So können in Ruhe die Probleme rund um den Hund besprochen und anschließend bearbeitet werden. Je nach Anforderung findet der Einzelunterricht eventuell auch direkt beim Hundebesitzer zu Hause statt. Nur dort kann man die Fehler im häuslichen Umfeld erkennen und beheben.

Beratungsgespräche

 

In einem Beratungsgespräch können alle Fragen besprochen werden, die einem Hundebesitzer auf dem Herzen liegen. 

Sei es eine Beratung über bestimmte Hunderassen vor der Anschaffung eines neuen Hundes, oder Fragen über den Umgang mit dem Hund im häuslichen Umfeld. Fragen zur Fütterung und zur Gesundheit des Hundes werden ebenso geklärt.


Einzelunterricht

 

In manchen Situationen ist es sinnvoller einen Hund einzeln und ohne Ablenkung durch eine Hundeschulgruppe zu trainieren. Gründe können beispielsweise gesteigerte Aggression gegenüber Artgenossen oder Menschen sein, oder besondere Ängstlichkeit gegenüber bestimmten Reizen. Manchmal ist es einfach auch entspannter besondere Dinge in einer eins zu eins Situation zu trainieren.


Ausbildungsspaziergänge

 

In Ausbildungsspaziergängen kann man sehr gut Probleme in der Leinenführigkeit oder bei unerwünschtem Jagdverhalten korrigieren.

Der Trainer kann sich hier ein Bild von der Bindung des Hundes zu seinem Menschen und vom Verhalten des Hundebesitzers machen und evtl. notwendige Änderungen vorschlagen und einführen.